Nachhaltigkeit….

Dieses Thema hatte ich schon im letzten Artikel kurz angerissen. Möchte es aber hier und heute noch etwas vertiefen.

Nachhaltigkeit ist ja heute praktisch zu einem geflügelten Wort geworden und nahezu bei jedem präsent. Nur ist es ja so, dass es an der Umsetzung mangelt.  Politik und Gesellschaft haben hier oft here Ziele, verlieren sich aber dann in Einzelheiten und kommen zu keinen konkreten Ergebnissen. Letzlich wird der Mensch, der Verbraucher zum Umdenken aufgefordert, oft in Begleitung diverser guter Ratschläge und damit die Verantwortung letztlich weiter gereicht.

Wir sollten die Verantwortung annehmen und Nachhaltigkeit in unser tägliches Leben integrieren, wo immer es uns möglich ist. Etwa 15 bis 20% der Verbraucher ( meine Einschätzung)  tun das schon.  Das sind zum einen die reinen Überzeugungstäter und zum anderen die, die zumindest gelegentlich einen persönlichen Nutzen aus grünen Produkten für sich ziehen.

Und genau hier muß man ansetzen. Grüne oder nachhaltige Produkte sind keine Selbstläufer, auch sie müssen vermarktet werden und sich damit dem Wettbewerb stellen. Sowohl in Qualität, im Handling als auch im Preis. Nun ist es ja so, das man den ökologischen Produkten ihre Vorteile hinsichtlich Herkunft, Gebrauch ,Preis etc. im Regal nicht ansieht und diese oft auch noch recht erklärungsbedürftig sind.

Was liegt denn da Näher, als grüne Produkte über Empfehlungen zu vermarkten. Das heisst, über ein Netzwerk von Menschen, die schon ihre persönlichen positiven Erfahrungen mit diesen Produkten gemacht haben und diese Erfahrungen  gern mit anderen teilen. Sie geben ihren Mitmenschen damit Gelegenheit die Vorteile direkt am eigenen Leib zu erfahren, ohne die Katze im Sack kaufen zu müssen.

Ich glaube, das dies die ehrlichste und glaubwürdigste Möglichkeit ist, nachhaltige Produkte einem breiten Publikum zugänglich zu machen. Dahinter steht dann ja eine konkrete Person und nicht eine möglicherweise überzogene Werbeaussage.

So, genug für heute.

LG Bernd

Advertisements

4 responses to this post.

  1. Hallo Bernd,
    Dein Blog gefällt mir gut. Natürlich müssen grüne Produkte genau die gleichen Marketing-Strategien unterliegen, wie jedes andere Produkt.
    Dazu zählt das Empfehlungsmarketing wie hier eVisionTeam.
    Der Artikel hat mir das Bedürfnis ausgelöst, mehr von Dir und Deiner Tätigkeit zu erfahren.
    Gruß Ralf
    PoS Kemberg

    Antwort

  2. Posted by Peter Lustig on 14. Juni 2012 at 18:22

    Zitat:“Mir hat Bernd Schulte in einem Telefonat Mitte Mai 2012 erklärt, dass eVisionTeam im Mai 2012 wahrscheinlich keine Provisionen auszahlen wird, weil die Firma eine neue Software aufspielt und die Firma es wahrscheinlich nicht schafft, bis zum 21.05.2012 die Provisionen korrekt auszuzahlen. Das Geld soll dann am 21.06.2012 mit der dann fälligen Provision ausgezahlt werden“

    Ist denn dem so?

    Antwort

  3. Posted by Franz Grunau on 16. Oktober 2016 at 18:01

    Dieser Betrugsschuppen befindet sich doch in Insolvenz! Hat der Marionetten-Geschäftsführer Bernd Schulte das noch nicht zur Kenntnis genommen? Einfach mal diese Seite aufrufen: http://www.insolvenz1.com/Evisionteam+Networking+Gmbh-Arnsberg-Insolvenz.html

    Antwort

  4. Posted by Franz Grunau on 16. Oktober 2016 at 18:06

    Details, wie Robert Schmalohr und BERND SCHULTE gutgläubige und treudoofe Mitmenschen abgezockt haben, kann man u. a. hier nachlesen:

    http://www.lokalkompass.de/dortmund-city/ratgeber/internet-betrug-mit-sportwetten-ueber-evision-und-webet4you-weitere-geschaedigte-gesucht-d677477.html

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: